Arbeit und Beruf

(Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation)

Eines der wichtigsten Therapieziele ist die berufliche Wiedereingliederung bzw. der Erhalt der Erwerbsfähigkeit der Bewohner.

Hier ist es zielführend, die Arbeitssituation von Bewohnern in ihrer Bedeutung gleichermaßen als Belastungsfaktor, der die Erwerbsfähigkeit potenziell gefährdet, zu thematisieren, aber auch als Quelle und Möglichkeit, Bedürfnisse zu befriedigen, persönliche Kompetenzen zu nutzen und zu entwickeln. Mit dem Wegfall von Arbeit kann ein Verlust von Tagesstruktur, äußeren Anforderungen, Aktivität und Sinnstiftung verbunden sein. Dementsprechend wird anhand eines Screening-Verfahrens und gegebenenfalls anderer Kriterien entweder bereits im Vorfeld oder direkt bei Aufnahme in das Haus der Heimat der berufsbezogene Behandlungsbedarf ermittelt.

Die Ergo- und Arbeitstherapie soll die motorisch-koordinatorischen Funktionen üben, aber auch Konzentration, Durchhaltevermögen, Ausdauer und die Motivation zur Arbeit. Weitere Ziele sind die Entwicklung von Selbstständigkeit, Eigenverantwortung, Kritikfähigkeit, Konfliktfähigkeit, realistische Selbsteinschätzung und die Entwicklung von Konstanz als grundlegende Fertigkeiten einer beruflichen Leistungsfähigkeit. Das Haus der Heimat stellt differenzierte Arbeitsmöglichkeiten bereit, um je nach Bedarf des Bewohners unterstützende oder korrigierende arbeitstherapeutische Maßnahmen anwenden zu können.